Verkehrssanierung Aarwangen

Verkehrssanierung Aarwangen

Im Mai 2017 entschied das Berner Stimmvolk, dass Aarwangen eine Umfahrungsstrasse erhalten und die bestehende Ortsdurchfahrt saniert werden soll. Für dieses Projekt hat sich das Tiefbauamt des Kantons Bern zusammen mit der Aare Seeland mobil AG zu einer Bauherrengemeinschaft zusammengeschlossen.

Die asm kann mit diesem Gesamtverkehrsprojekt Synergien nutzen und gleichzeitig die dringend notwendige Sanierung der Bahnanlagen in Aarwangen angehen.

Die Gleise und Fahrleitungen stammen aus den 1960er-Jahren und genügen den heutigen Anforderungen nicht mehr:

  • Es braucht wo immer möglich eine Trennung zwischen dem Strassen- und Schienenverkehr;
  • Bahnübergänge müssen mit Schranken gesichert werden;
  • Bahnhof und Haltestellen müssen hindernisfrei sein.

Neu werden die Züge der asm im Ortskern von Aarwangen im Mischverkehr auf zwei Gleisen fahrtrichtungsgetrennt auf der Strasse fahren.

Die beiden Haltestellen «Aarwangen Vorstadt» und «Hard-Mumenthal» werden zur neuen, hindernisfrei ausgestalteten Haltestelle «Aarwangen Hard» zusammengelegt. Der neue Standort ist von allen Richtungen her sicher erreichbar und verfügt über grosszügige Veloabstellplätze.

Der Bahnhof Aarwangen wird umgestaltet und beide Perrons werden auf der ganzen Länge hindernisfrei zugänglich sein.

Die Stabilität des Fahrplans auf der Bahnlinie Solothurn–Langenthal verbessert sich: Dank einer nach Norden verlängerten Kreuzungsstelle im Bahnhof Aarwangen und einer Kurvenstreckung im Hard wird die Bahn schneller fahren können.

Alle Details zum Projekt erhalten Sie hier.

assets/uploads/images/unternehmen/ueber-uns/projekte/200611-ortsdurchfahrtaarwangen01-asmobil.jpg
Kontakt

Aare Seeland mobil AG
Direktion
+41 58 329 93 00
info@asmobil.ch