Sardinien – Perle im Mittelmeer

Sardinien – Perle im Mittelmeer

Für keine andere Insel ist «Perle im Mittelmeer» der passendere Name. Von kleinen Buchten bis hin zu kilometerlangen Sandstränden ist alles vorhanden und bietet nebst vielem anderen natürlich auch das pure Badevergnügen. Doch wer die Insel nur für einen Badeferienaufenthalt besucht, verpasst so einiges. Auf einer Mietwagenrundreise gibt es viel mehr zu entdecken als nur das türkisblaue Meerwasser. Auf so einer Reise kommen die vielfältigen Facetten von Sardinien so richtig zur Geltung. Begleiten Sie unsere Reiseberaterin Stephanie Beer vom Reisezentrum Solothurn auf Ihrer Reise auf der Inselperle Sardinien.

Ich gebe zu, dass ich am Anfang von der Idee einer Mietwagenrundreise auf Sardinien wenig begeistert war. Was gibt es dort schon zu sehen ausser schöne Strände und klares Wasser? So trat ich dann mit wenig Erwartungen unsere 7-tägige Reise an. Unsere Route führte uns von Olbia, im Norden der Insel, entlang der Westküste bis ganz in den Süden nach Cagliari. Am Ende der Reise hat sich mein Bild über Sardinien deutlich geändert. Eine Mietwagenrundreise? Unbedingt! Es gibt so vieles abseits der Strände zu entdecken und die Begegnungen mit den Einheimischen versprechen spannende Gespräche.

Dies waren die Highlights meiner Reise, die Sie auf keinen Fall verpassen sollten:

assets/uploads/images/freizeit-und-ferien/ferien/reiseberichte/180604-reisebericht-sardinien06-asmobil.ch.jpg

Capo Testa

assets/uploads/images/freizeit-und-ferien/ferien/reiseberichte/180604-reisebericht-sardinien02-asmobil.ch.jpg

Capo d'Orso

Der Nordosten

In der Nähe von Palau liegt das Capo d’Orso, übersetzt «Kap des Bären». Die markanten Felsen haben aufgrund der Verwitterung besondere Formen angenommen. Eine Felsfigur erinnert an einen Bären, daher auch der Name. Er steht zuoberst auf dem Gipfel und thront über der Küste. Der kurze Aufstieg ist gut zu bewältigen und belohnt am Ende mit einer spektakulären Aussicht über die Inselwelt La Maddalena. Bei guter Sicht sieht man sogar bis nach Korsika.

Das kleine Städtchen Palau ist besonders am Abend sehenswert. Für ein Abendessen ist die kleine Osteria del Gusto sehr zu empfehlen, welche italienische Spezialitäten mit viel Liebe serviert. Für das anschliessende Dessert befindet sich direkt gegenüber die Gelateria dell’Angolo, welche mit hausgemachten und teilweise speziellen Sorten überzeugt. Als Abschluss bietet sich ein kleiner Bummel durch den Nachtmarkt an.

Das Capo Testa ist nicht ganz einfach zu erreichen, bietet jedoch eine sehenswerte, bizarre Granitsteinwelt. Im Mondtal «Valle della Luna» sind Wanderungen durch die abwechslungsreiche und unwirkliche Landschaft möglich. Wasser nicht vergessen!

assets/uploads/images/freizeit-und-ferien/ferien/reiseberichte/180604-reisebericht-sardinien05-asmobil.ch.jpg

Atemberaubende Farbenpracht

assets/uploads/images/freizeit-und-ferien/ferien/reiseberichte/180604-reisebericht-sardinien07-asmobil.ch.jpg

Aussicht auf den Strand La Pelosa

Der Nordwesten

Alghero liegt an der Küste und wurde von den spanischen Kolonien deutlich geprägt. Die Altstadt verzaubert mit engen Gassen und alten Festungsmauern. Alghero eignet sich ebenfalls als guter Ausgangspunkt für Ausflüge in die Umgebung.

Am Capo Caccia befindet sich die Tropfsteinhöhle «Grotta di Nettuno». Auch wer bereits andere Tropfsteinhöhlen besucht hat, sollte sich diese nicht entgehen lassen. Die Tropfsteinhöhle unterscheidet sich innen zwar nicht von anderen, jedoch ist der Weg dorthin spektakulär. Vom Parkplatz aus führen 654 Stufen steil und dicht an der Felswand entlang bis zum Meer hinab, wo sich der Eingang befindet. Wem dies zu anstrengend ist, kann auch bequem von Alghero aus mit dem Ausflugsboot zu der Grotte fahren.

Sehr touristisch und man wird diesen schönen Flecken wohl nie für sich alleine haben, dennoch ist ein Ausflug nach Stintino zum kleinen Strand La Pelosa ein Muss. Der schneeweisse Sand und das Meer, welches die Farben hell- und dunkelblau eindrücklich vermischt, lässt die Menschen aus dem Staunen nicht mehr herauskommen. Mein Tipp: Um den Menschenmassen etwas aus dem Weg zu gehen entweder früh morgens oder am Abend herkommen.

assets/uploads/images/freizeit-und-ferien/ferien/reiseberichte/180604-reisebericht-sardinien10-asmobil.ch.jpg

Charmante Städtchen auf Sardinien

assets/uploads/images/freizeit-und-ferien/ferien/reiseberichte/180604-reisebericht-sardinien01-asmobil.ch.jpg

Traumhafte Aussichten

assets/uploads/images/freizeit-und-ferien/ferien/reiseberichte/180604-reisebericht-sardinien11-asmobil.ch.jpg

Sanddünen

Der Südwesten

Einsame Strände? Auch die gibt es in Sardinien. An der Costa Verde liegen die eindrücklichen Sanddünen und der Strand von Piscinas. Nur wenige Touristen verirren sich hierhin und selbst in der Hochsaison hat man die Dünen und den Strand fast für sich alleine. Der Weg dorthin führt über unbefestigte Strassen und es müssen zwei kleine Flüsse durchquert werden. Die Anstrengungen der Fahrt werden aber auf jeden Fall belohnt.

Der Süden

Reisende sehen von Cagliari oft nur den Flughafen. Eine Übernachtung am Anfang oder Ende der Reise sollte jedoch auf jeden Fall eingeplant werden. Die Altstadt geht bergauf und bergab, ist verwinkelt und hat viele Gässchen. Überall befinden sich Restaurants und Bars und für Shopping ist auch gesorgt.

assets/uploads/images/freizeit-und-ferien/ferien/reiseberichte/180604-reisebericht-sardinien04-asmobil.ch.jpg

Kristallklares Wasser

assets/uploads/images/freizeit-und-ferien/ferien/reiseberichte/180604-reisebericht-sardinien12-asmobil.ch.jpg

Cagliari

Haben wir Ihre Neugier geweckt? Gerne unterstützen wir Sie mit Rat und Tat bei Ihrer persönlichen Traumreise nach Sardinien. Wir freuen uns auf Ihren Besuch in einem unserer Reisezentren.