Modernes Informationssystem für Kunden

Langenthal, 19. Dezember 2013 – Ab Februar 2014 nimmt die Aare Seeland mobil AG (asm) ein modernes Kundeninformationssystem an ihren Bahnhöfen und Haltestellen in Betrieb. Damit erhalten die Fahrgäste Auskünfte über die nächsten Verbindungen und allfällige betriebliche Unregelmässigkeiten. In einer ersten Etappe wird die Strecke Solothurn–Langenthal ausgerüstet, die Linien Biel–Ins und Langenthal–St. Urban werden dann bis Ende 2014 mit dem neuen System ausgestattet.

Das Bedürfnis nach raschen und aktuellen Informationen ist auch bei den Benutzern des öffentlichen Verkehrs in den letzten Jahren stark gestiegen. Die Dienstleistung des öV beschränkt sich nicht mehr nur auf die Beförderung – eine schnelle und sachgerechte Information ist für den heutigen Fahrgast ein selbstverständlicher Leistungsbestandteil des Angebotes. Um dieser Entwicklung gerecht zu werden, rüstet die asm ihre Haltestellen mit einem Informationssystem der neusten Generation aus.

Anzeige von aktuellen Abfahrtszeiten, Störungen und Verspätungen
Kernstück des neuen Systems ist die dynamische Anzeige: Auf einem Bildschirm werden die Fahrgäste über das Reiseangebot, die aktuellen Zugsverbindungen und eventuelle Verspätungen informiert. Auch Informationen zur Betriebslage, zum Beispiel zu einem Bahnersatz, können künftig auf diesem Bildschirm abgelesen werden. Weitere Funktionen, wie ein Kundentelefon (Gegensprechanlage) und eine Bedarfshalttaste (Halt auf Verlangen-Funktion) sind ebenfalls in das kompakte Infosystem integriert. Neu steht überdies eine sogenannte „Text-to-Speech-Funktion“ zur Verfügung: Damit kann sich der Fahrgast die Informationen auch vorlesen lassen, wodurch eine wichtige Anforderung des Behindertengleich- stellungsgesetzes erfüllt wird.

Das moderne Informationssystem steigert die Attraktivität des Angebots der asm wesentlich. Markus Flück, Leiter des Geschäftsbereiches öV freut sich dementsprechend auf die bevorstehende Inbetriebnahme: „Der Fahrgast wird laufend mit den wichtigsten Informationen versorgt. Zudem können wir mit dem System schneller und flexibler auf unterschiedliche Situationen reagieren als mit den klassischen Aushängen", so Markus Flück.

Bereits im Februar 2014 wird das neue Informationssystem auf einem Teil des asm-Netzes in Betrieb genommen: In der ersten Etappe wird die Strecke Solothurn–Langenthal ausgerüstet, bis Ende des Jahres sollen dann auch die Linien Langenthal–St. Urban Ziegelei und Biel–Ins ausgestattet werden.

Weitere Informationen:
Aare Seeland mobil AG
René Schärer, Leiter Unternehmensentwicklung
T +41 79 292 11 04
rene.schaerer@asmobil.ch
www.asmobil.ch

Unternehmensportrait

Unternehmensportrait Aare Seeland mobil AG

Download

Newsletter abonnieren




E-Mail Print Facebook Twitter More