100 Jahre Biel-Täuffelen-Ins – 100 Jahre lebendige Bahngeschichte

Die Bahnlinie Biel-Täuffelen-Ins (BTI), heute betrieben durch die Aare Seeland mobil AG (asm), feiert dieses Jahr ihr 100jähriges Bestehen. Anlässlich eines Jubiläumsfestes am 10. September 2016 in Siselen erhält die interessierte Öffentlichkeit Einblick in eine lebendige und wechselvolle 100jährige Bahngeschichte.

Die heutige BTI wurde 1912 als Seeländische Lokalbahnen (SLB) gegründet. Bereits am
4. Dezember 1916 erfolgte die Inbetriebnahme des ersten Streckenabschnitts zwischen Nidau und Siselen.

Erweiterung und Umbenennung

1917 von Siselen nach Ins und 1926 von Nidau nach dem Bieler Bahnhofplatz wurde die ursprüngliche Linie erweitert. Entsprechend dieser neuen Streckenführung benannten sich die SLB 1945 in Biel-Täuffelen-Ins-Bahn (BTI) um. Dies nach einem erfolgreichen Start des jungen Bahnunternehmens mit stetig wachsenden Verkehrsfrequenzen im Personen- und Güterverkehr, unterbrochen lediglich von der Wirtschaftskrise in den 1930er Jahren und trotz des schon damals zunehmenden privaten Verkehrs auf der Strasse.

Der Umstellung auf Busverkehr standgehalten

Ende der 1950er, anfangs der 1960er Jahre empfahl das damalige Eidgenössische Post- und Eisenbahndepartement die Umstellung der BTI auf Busverkehr. Eine Mehrheit der Gemeinden entlang der Linie wehrte sich allerdings erfolgreich gegen dieses Vorhaben, so dass Ende der 1960er Jahre sogar die Trennung von Schiene und Strasse sowie die unterirdische Einführung in den Bahnhof Biel in Angriff genommen werden konnten. Letzterer garantiert heute den direkten Zugang an das regionale Netz der BLS und das nationale Netz der SBB. Schliesslich schafft die BTI mit der Übernahme von vier Pendelzügen der damaligen Solothurn-Zollikofen-Bern-Bahn (SZB) den Schritt von einer einstellungsgefährdeten Bahn zu einer modernen Vorortsbahn. Mit der Beschaffung des GTW 2/6 der Firma Stadler hielt 1997/98 eine neue Fahrzeuggeneration Einzug, welche den fahrplanmässigen Verkehr mit Niederflur-Gelenktriebwagen sicherstellt. Der Güterverkehr hingegen wurde schrittweise mehrheitlich eingestellt, seit 2003 werden noch Kieszüge von Finsterhennen nach Sutz mit der Bahn geführt.

Die Resonanz der BTI in der Region spiegelt sich in den Fahrgastfrequenzen: 2015 reisten 1.6 Mio. Passagiere auf der Linie Biel-Täuffelen-Ins.

Dank Fusion und Kooperation in eine erfolgreiche Zukunft

Aus der anfangs der 1960er Jahre begonnen Zusammenarbeit der BTI mit den Oberaargau-Jura-Bahnen/Regionalverkehr Oberaargau (RVO) und der Solothurn-Niederbipp-Bahn (SNB) entstand 1999 durch Fusion des RVO, der SNB, der BTI und der Oberaargauischen Automobilkurse (OAK) die Aare Seeland mobil AG (asm). 2003 konnte die Ligerz-Tessenberg-Bahn (LTB) in das Unternehmen integriert werden. Schliesslich besteht ein Kooperationsvertrag mit der Bielersee Schifffahrt (BSG).

Weitere Informationen zur Geschichte der BTI und zum Jubiläumsanlass unter asmobil.ch/100jahrebti

S’Jubifest mit Zug in Siselen - Samstag 10.9.16 von 9 bis 17 Uhr

Das Fest bietet viel Interessantes rund um die BTI. Für Unterhaltung mit Darbietungen engagieren sich die Ortschaften entlang der Bahnlinie. Kinderanimationen mit Spass und Spiel sorgen für lachende Gesichter bei unseren jungen Gästen.
Zum runden Geburtstag schenkt Aare Seeland mobil allen Reisenden die Gratisfahrt zum grossen Jubiläumsfest in Siselen. Sie können zudem die Freizeitmöglichkeiten an der Südküste des Bielersees entdecken. Am 10. September 2016, von 8 bis 20 Uhr, können alle Fahrgäste kostenlos die Züge der Linie Biel-Täuffelen-Ins benutzen.

Für zusätzliche Informationen steht Ihnen Fredy Miller, Direktor asm, zur Verfügung.
Tel.: 062 919 19 05; Mail: fredy.miller@asmobil.ch


Unternehmensportrait

Unternehmensportrait Aare Seeland mobil AG

Download

Newsletter abonnieren




E-Mail Print Facebook Twitter More